Zurück zur vorherigen Seite

Kirsten Göttner

 

 

 

 

 

 

Kirsten hat vor knapp 20 Jahren in einem Fitness Studio zum Yoga gefunden. Sonst immer angetrieben von ihrem Ehrgeiz und der Devise „höher, schneller, weiter“ hat sie damals im Yoga genau das gefunden, was ihr fehlte: Ruhe, Zentrierung und eine Übungs-Praxis, die sie aufforderte achtsam mit sich selbst umzugehen.

Kirstens Art Yin Yoga zu unterrichten ist geprägt durch den Stil von Sarah Powers, die beim Yin Yoga Meridian-Dehnungen mit Atemübungen zur Energielenkung und Achtsamkeitsübungen aus dem Buddhismus verbindet. Bei Sarah hat Kirsten 2016 das 100-Stunden-Insight-Yoga-Teacher-Training und im November 2017 eine 50-Stunden-Weiterbildung absolviert. Mirjam Wagner und Helga Baumgartner sind weitere Lehrer, von denen Kirsten sich fortlaufend inspirieren und weiterbilden lässt. Und auch Markus Henning Giess schätzt sie sehr als Mentor und Lehrer.

Yin Yoga zu praktizieren, das ist für Kirsten eine Möglichkeit sich auf ihre innere Insel der Stille zurück zu ziehen, den Alltagstrubel auszublenden, sich energetisch „aufzutanken“ und mögliche Blockaden im Energiefluss zu lösen.

Die Basics des Vinyasa Yoga unterrichten hat Kirsten 2018 bei einem 4-wöchgen 200-Stunden-Vinyasa-Yoga-Teacher-Training bei dem großartigen David Lurey gelernt und vertritt seither im Vinya Loft bei Bedarf auch gern mal Rückenfokus, Level 1, 1-2, 2 oder den Early Bird.

Und dann ist da noch das Ayurveda, das Kirsten für sich 2016 entdeckte und seither nicht mehr losgelassen hat.  Ayurvedische Routinen wie Zitronenwasser trinken, Zunge schaben, Ölziehen sind fester Bestandteil ihres Lebens geworden, und die wunderbare Dana Schwandt von Ichgold eine inspirierende Lehrerin und Mentorin.

Yoga is the practice of quieting the mind. (Patanjali)