FAQ

SCHAU NACH

Namasté und herzlich Willkommen im Vinya Loft!

Wir freuen uns, dass Du den Weg zu uns gefunden hast und bei uns Yoga praktizieren möchtest. Damit Du Dich bei uns schnell wohl fühlst, haben wir hier einige wichtige Infos für Dich zusammengestellt.

DEINE YOGAPRAXIS

Bin ich zu ungelenkig für Yoga?

Gerade, wenn Du eher ungelenkig bist, ist Yoga genau das Richtige für Dich! In unseren Klassen lernt Dein Körper Flexibilität und Stärke zu gleicher Zeit. Ein ausgewogenes Körpergefühl stellt sich bei einer regelmäßigen Yogapraxis ganz schnell ein.

Ist Yoga nur etwas für Frauen?

Nein! Yoga ist für alle! Ob männlich oder weiblich, jung oder alt – bei uns im Programm findet jedes Geschlecht und jede Altersklasse Yogastunden, die gefallen! Komm vorbei und probier’s aus!

Wie oft sollte ich Yoga praktizieren?

Um die positiven Effekte des Yogas wahrnehmen zu können, empfehlen wir eine regelmäßige Übungspraxis. Mindestens 1 Mal, am besten 2-3 Mal die Woche – oder öfter.

Was soll ich anziehen?

Bringe bequeme Kleidung mit, in der Du Dich wohlfühlst. Von Vorteil ist der „Zwiebel-Look“; so bist Du für alle Phasen, von anstrengend bis entspannend, optimal vorbereitet.

Was muss ich vor dem Unterricht beachten?

  • Iss 1-2 Std. vorher nichts, mit leerem Magen übt es sich besser.
  • Bitte informiere uns außerdem vor dem Unterricht über eventuelle Verletzungen, Krankheiten, Beschwerden oder eine Schwangerschaft. Nur so können wir Dir, wenn nötig, spezielle Alternativübungen anbieten.
  • Nimm Rücksicht auf Deine Mitübenden: Gehe möglichst gepflegt (gewaschen) und unparfümiert(!) in die Klasse.

Kann ich auch Yoga machen, wenn ich körperliche Beschwerden habe?

Unser breit gefächertes Programm bietet Dir eine große Auswahl an unterschiedlichen Kursen und Klassen, die sich auch an Personen mit speziellen Bedürfnissen richten. Sicherlich ist auch für Dich das Richtige dabei. Informiere uns immer vor dem Unterricht über Verletzungen, Krankheiten und Beschwerden. So können wir Dir Empfehlungen aussprechen und die YogalehrerInnen in den Klassen auf Deine Bedürfnisse eingehen und Dir, wenn nötig, alternative Übungen anbieten. Es ist auch mögliche, bei uns Personal-Yogastunden zu buchen, bei denen wir ganz gezielt auf Deine körperliche Situation eingehen können.

YOGAKLASSEN

Muss ich mich zu den Klassen anmelden?

Unsere Stunden sind offen. Das heißt, Du kannst sie flexibel und ohne Anmeldung besuchen.

Brauche ich eigenes Yoga Equipment?

Yoga-Equipment (Matten, Decken, etc.) ist bei uns vorhanden. Wenn Du eine eigene Matte besitzt, kannst Du diese natürlich gerne mitbringen, diese könntest Du auch bei uns deponieren, in dafür vorgesehenen Regalen. Das passende Equipment gibt es auch in unserem Shop vor Ort.

Wann sollte ich ins Studio kommen, wenn ich eine Klasse besuchen möchte?

Gerne kannst Du 15-20 Min früher kommen, um Dich umzuziehen, einen Tee zu trinken und in aller Ruhe anzukommen. Wir beginnen den Unterricht pünktlich.

Wie ist eine Yogastunde aufgebaut?

Die Yogastunden sind von den YogalehrerInnen ganz individuell je nach Level, Fokus und Stil gestaltet. Generell beginnen alle Stunden mit einer Ankommensphase und dem gemeinsamen Singen des OMs. Anschließend kommt das Warm Up, der Hauptteil mit einem „Peak“ und am Ende gibt es eine Entspannungsphase. Die YogalehrerInnen achten auch auf Deine korrekte Ausrichtung und Adjusten Dich gegebenenfalls, so dass Du immer optimal übst.

STUDIO ETIQUETTE

Was muss ich beim Betreten des Studios beachten?

Das Yogastudio ist schuhfrei, bitte ziehe Deine Schuhe am Eingang aus. Geübt wird barfuß!

 

Was mache ich, wenn ich spät dran bin?

Sei pünktlich: 15-20 Min vor Beginn der Klasse ist ein guter Zeitpunkt, um anzukommen. So ist es für Dich stressfrei. Wenn Du doch mal zu spät kommst, ist es manchmal möglich, den Kurs noch nach dem OM zu betreten. Bitte spreche dies unbedingt vorher am Empfang ab, da es sein kann, dass der Kurs bereits zu voll ist und kein Einlass mehr möglich ist.

Was mache ich mit meinen Wertsachen?

Kleine Wertsachen, wie Handy und Portemonnaie, die Du gerne bei Dir haben möchtest, kannst Du im Yogaraum in ein dafür vorgesehenes Regal legen. Ansonsten gibt es für Jacken und Taschen genügend Platz in der Umkleide. Bitte nimm Rücksicht und bring keine Taschen mit in den Kursraum.

 

Was ist mit meinem Handy?

Schalte bitte Dein Handy im gesamten Studio aus, auch in der Umkleide. Du kannst es gemeinsam mit Deinen anderen Wertsachen mit in den Raum nehmen und in den dafür vorgesehenen Fächern ablegen.

Was mache ich mit Matte und Co. nach der Yogastunde?

Bitte desinfiziere Deine Matte nach der Stunde und bringe sie und weiteres Equipment wieder ordentlich zurück an ihren Platz. Die Decken bitte sauber falten. Der Nächste freut sich!

 

DEINE YOGAPRAXIS

Ich habe Fragen – wann stelle ich diese?

Wann immer Du Fragen zu einzelnen Übungen oder allgemeiner Art hast, sprich uns nach der Stunde gerne an. Auch für Kritik und Lob sind wir immer offen. In der Tee-Lounge findest Du auch eine Feedback-Box für schriftliches Feedback!

Wie bekomme ich aktuelle News übers Studio?

Unser Newsletter informiert Dich über alles was aktuell und wichtig ist. Möchtest Du ihn bekommen hinterlasse einfach Deine E-Mail Adresse am Empfang oder klicke hier um Dich anzumelden. Aktuelle Infos posten wir auch immer auf Facebook, Instagram und auf unseren Kanälen bei WhatsApp und Telegram. Aktuelle, auch spontane Kursplanänderungen findest Du immer auf der Homepage oder in der MINDBODY.

 

BEGRIFFE IM SANSKRIT

Was ist das OM?

Unsere Stunden beginnen und enden mit dem gemeinsamen Singen des OM. Dies wird durch die YogalehrerInnen angeleitet. Das OM, gesungen AUM, ist eines der ältesten indischen Mantren. Es steht für die Unendlichkeit, für das Universum und den Kreislauf des Lebens. Wenn Du Dich unsicher oder unwohl dabei fühlst, musst Du das OM nicht mitsingen. Allein durch das Zuhören kannst Du die positive Vibration dieses kraftvollen Mantras in Deinem Körper spüren.

 

Warum sagen die LehrerInnen am Ende „Namasté“?

Du darfst dem Lehrer gern mit „Namasté“ antworten. Namasté ist ein indisches Grußwort zur Begrüßung und Verabschiedung. Es wird in Verbindung mit dem Anjali Mudra (dafür legst Du Deine Hände mit den Handflächen auf Brusthöhe zusammen, Daumen liegen über dem Herzen, die Finger sind leicht gespreizt) und einer kleinen Verbeugung gesprochen. Übersetzt bedeutet sie so viel wie „Das göttliche Licht in mir verneigt sich vor dem göttlichen Licht in Dir“.

Was ist Savasana?

Savasana ist die Endentspannung am ende einer jeden Yogastunde. Du solltest diese unbedingt mitmachen und nicht vorher schon gehen, sieh sie als wichtigen Teil des Yogas, ohne welchen Deine Praxis unvollständig wäre. Im Savasana hat der Körper Zeit, zu regenerieren und so können die Asanas vollends wirken.

 

CORONA-HYGIENE-SONDERREGELN

Ankunft

Wir öffnen die Tür 10 Minuten vor Kursbeginn, bitte komme nicht vorher ins Studio.

 

Maskenpflicht

Komm mit Deiner Maske zu uns ins Studio und begib Dich direkt in den Kursraum auf Deine Matte. Lege dort Deine Maske ab um frei mit uns Yoga üben zu können. Nach der Klasse die Maske wieder anlegen um das Studio zu verlassen.

 

Desinfektion

Desinfiziere direkt am Eingang Deine Hände. Wir haben dort alles für Dich vorbereitet.Natürlich stehen Dir auch weiterhin Seife und Papierhandtücher zur Verfügung.

 

Bring Dir etwas zu trinken mit

Bis auf weiteres können wir Dir leider keine Getränke anbieten

 

YOGA IN DER SCHWANGERSCHAFT

Wann kann ich in der Schwangerschaft mit Yoga starten?

Unsere Prenatal-Yogakurse sind auf alle Trimester abgestimmt, so dass Du jederzeit starten kannst. Wie immer beim Yoga -und noch mehr während der Schwangerschaft- gilt: Höre auf Dich und Deinen Körper und tue das was sich für Dich gut anfühlt.

 

Ich praktiziere schon Yoga und möchte gerne an den regulären Klassen teilnehmen. Geht das?

Kannst Du nicht an den Prenatal Yoga Klassen teilnehmen, soll Dich das aber nicht von Deiner Yogapraxis abhalten. Damit besser auf Deine Bedürfnisse eingegangen werden kann, informiere bitte jeden Lehrer vor der Stunde über Deine Schwangerschaft. Bei allen Fragen und Unsicherheiten wende Dich an unsere Yogalehrer oder frage Deine Hebamme.

 

Ich nehme an den regulären Klassen teil. Wie praktiziere ich Yoga in den unterschiedlichen Trimestern?

Im ersten Trimester gilt die Devise „weniger ist mehr“. Versuche also einen Gang runterzuschalten und komme wenn möglich zu den Level 1, 1-2 oder Moonlight Stunden.
Ab jetzt gilt:
– Nicht mehr springen in den Sonnengrüßen
– Keine starken Vor- und Rückbeugen
– Bei Twists immer zur offenen Seite drehen, damit Dein Baby mehr Platz hat
Im zweiten Trimester darfst du Dich gerne etwas fordern. Dies setzt selbstverständlich voraus, dass die Schwangerschaft bis dahin unkompliziert verlaufen ist und dass Du beim Üben immer auf Deine eigenen Grenzen achtest.
Ab jetzt gilt:
– Bei Übungen auf dem Bauch liegend, nimm Dir eine Decke unter das Becken
Im dritten Trimester solltest Du wieder etwas mehr Ruhe in Deine Praxis bringen. Das Baby und Dein Bauch werden größer, jede Tätigkeit etwas anstrengender.
Ab jetzt gilt:
– Achte noch mehr auf Deinen Atem! Bist Du aus der Puste ist auch Dein Baby aus der Puste
– Lege Dich zur Endentspannung auf die linke Seite

 

Bis wann kann ich Yoga in der Schwangerschaft praktizieren?

Solange Du Dich wohl fühlst und Deine Hebamme keine Bedenken hat.

 

YOGA NACH DER SCHWANGERSCHAFT

Wann kann ich nach der Schwangerschaft wieder starten?

6-8 Wochen nach der Geburt (bei einem Kaiserschnitt ca. 12 Wochen) kannst Du, nach Absprache mit Deiner Hebamme, mit dem Rückbildungskurs starten. Entweder parallel oder im Anschluß an diesen Kurs empfehlen wir Dir unsere Mami & Me Klasse.

 

Kann ich mein Baby mitbringen?

Natürlich! Zur Rückbildung und zum Mami & Me kannst Du Dein Baby mit in den Raum nehmen. Bei Bedarf kann natürlich gestillt und getröstet werden. Bring bitte ein Tuch als Unterlage für Dein Kind mit.
Da wir leider nicht ausreichend Platz im Treppenhaus haben, bitten wir Dich möglichst nicht mit dem Kinderwagen zu kommen.

 

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Unsere Rückbildungskurse werden von Hebammen geleitet und daher von den Krankenkassen übernommen.

 

Ab wann kann ich wieder an den regulären Klassen teilnehmen?

Nach der Rückbildung empfiehlt es sich in die Level 1 oder 1-2 einzusteigen, auch wenn Du vor der Schwangerschaft intensiv Yoga praktiziert hast. Nach der Geburt benötigt Dein Körper sanfte Kräftigungs- und Stabilisierungsübungen, die in diesen Leveln praktiziert werden.